Wasservögel St. Josef - Leben und Wohnen im Alter

Wasservögelsingen

Beim Wasservogelsingen handelt es sich um einen Heischebrauch,
der sich vor allem im unteren Bayerischen Wald
(Landkreis Freyung-Grafenau und nördlicher Landkreis Passau)
zu Pfingsten großer Beliebtheit erfreut.

In der Nacht von Pfingstsonntag auf -montag oder
auch bereits am späten Sonntagnachmittag
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, in wasserfester Kleidung
zum Seniorenheim und singen das Wasservogellied.
Häufige Vorsängerstrophen sind unter anderem:

„Mia san so bresltrucka, ös wia an Ofakrucka“
„D'Wasservögel muaß ma giaßn, sonst tuat's ös boid verdriaßn.“

Die Mitarbeiter des Hauses schütten aus Fenstern
und von Balkonen Wasser auf die „Vögel“.
Die Wasservögel wollen begossen,
aber auch beschenkt werden.
Zu den früher üblichen Eiern,
die anschließend meist verkauft wurden,
kommen heute auch Geldgeschenke hinzu.

Zurück

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen